Hilfsmittel zur Rehabilitation: Pflege-Aufstehbett

Für die Intensivpflege in der eigenen Wohnung haben wir das Aufstehbett. So bleiben Sie auch im Alter aktiv und fit. Rehabilitationsbedingt durch Alter, Krankheit oder Unfall wird bei vielen Menschen eine altersbegleitende Maßnahme. Es wird immer mehr zum Thema im Alter. Eine zielgerichtete Versorgung erhöht die Mobilität und ein selbstbestimmtes Leben. Zur Unterstützung des Aufstehens steuert die/der Patient/in oder die Pflegekraft die Liegefläche des RotoFlex® Aufstehbetts in eine Sesselstellung. Die dafür notwendigen Bewegungen des Bettes werden über vier Elektromotoren angetrieben. Die Arbeit der Elektromotoren  wird über eine Computersteuerung synchronisiert. In der Sitzstellung sitzt der Patient an der Bettkante. Aus dieser Position kann der Patient entweder aufstehen, oder im "Sessel", z.B. am Tisch, sitzen bleiben. 

Die Überführung des Patienten in die Sitzstellung an der Bettkante stellt eine Mobilisation dar, die ohne Transfer aus dem Bett in einen Sessel durchgeführt wird. Wie Studien zeigen, reduziert sich die sonst im Mittel erforderliche Arbeitszeit von ca. 25 Arbeitsminuten auf ca. 4 Arbeitsminuten. In vielen Fällen ist für diese innovative Art der Mobilisation nicht einmal die Unterstützung durch eine Pflegekraft erforderlich. Es bleibt mehr Zeit für den Menschen übrig. Dem Patienten wird zusätzlich zur Mobilisierung die Möglichkeit eröffnet leicht und schmerzfrei/schmerzarm aufstehen zu können. Auch als Therapieunterstützendes Bett kann das RotoFlex® Aufstehbett eingesetzt werden. Das RotoFlex® Aufstehbett hat eine 5-geteilte elektrisch stufenlos verstellbare Liegefläche mit separater Kopfstütze. Die elektrische Höhenverstellung ist wie bei Krankenhaus- und Pflegebetten vorgesehen. Alle Einstellungen kann der Patient oder die Pflegekraft über eine Kabelfernbedienung selbst vornehmen. Das RotoFlex® Aufstehbett erfüllt alle Funktionen eines Pflegebetts und Klinikbettes. Es ist freistehend in jeder Betriebsstellung standfest und schwingt nicht. Für das RotoFlex® Aufstehbett werden nur Materialien äußerst langlebiger Qualität verwendet, die hygienisch langfristige Sicherheit gewährleisten. Die innovative Konstruktion und die eingesetzten Materialien sorgen für hervorragende Eigenschaften und eine lange Lebensdauer wie dies die Vergangenheit. So werden Sie einen erholsamen Schlaf wieder erleben.

Die oft dekonditionierten Patienten zeigen bei der Benutzung des RotoFlex Sitz und Aufstehbettes eine leichtere und frühere Mobilisierbarkeit, inbesondere hinsichtlich des Querbettsitzens und der Transfers. Die Akzeptanz des RotoFlex Sitz und Aufstehbettes ist auch sehr groß, weil die Patienten eine bessere und stimulierendere Wahrnehmung ihres Umfeldes haben, was der Dekonditionierung insgesamt entgegen wirkt Die Mobilisation / Transfer der Patienten wird durch dieses System erheblich erleichert, was von diesen als sehr angenehm empfunden wird Das komplette RotoFlex Bettsystem ist im Krankenhaus- und Pflegeheimalltag einfach zu handhaben und sehr bedienerfreundlich Für die Mitarbeiter aus der Pflege und Therapie zeigt sich eine erhebliche körperlich Entlastung.

Indikationen & Anwendungsbereiche

  • Wieder eigenständig aufstehen können
  • trotz zu erwartender Verschlechterung des Zustandes weiterhin allein aufstehen können
  • passiv mobilisiert werden können, z.B. bei Osteoporose oder Wirbelfrakturen, wenn ein Umsetzen in den Sessel nicht mehr möglich ist.
  • Evtl. Pflegeheimplatz mehr benötigen und in der häuslichen Pflege daheim bleiben können.
  • bei nicht mehr spontan mobilen Patienten, insbesondere bei Patienten mit QS-Symptomatik, bei stark erhöhtem Risiko der Entwicklung eines Dekubitus, bzw. zur Weiterbehandlung eines bestehenden Dekubitus.
  • bei Bettlägerigkeit auf Grund von chronisch neuro-(muskulären) Erkrankungen verbunden mit der Unfähigkeit zum selbständigen Aufsitzen, Umlagern und Bettverlassen, wenn gleichzeitig ein Kreislauftraining erforderlich ist, zur
    Osteoporose und Thromboseprophylaxe.
  • wenn die Betreuung ganz oder teilweise im Bett vorgenommen werden muß.
  • bei Tetraplegie oder fortgeschrittener Muskeldystrophie, mit erhaltener Restfunktion der Beine, vor allem wenn regelmäßige Positionswechsel von Oberkörper und Beinen erforderlich sind.
  • zur Ermöglichung des eigenständigen Umsetzens vom Bett in den Rollstuhl.
  • zur Ermöglichung des selbständigen Aufstehens.
  • zur Ermöglichung und Unterstützung des Aufstehens bei stark eingeschränkter Beweglichkeit bzw. Belastung der LWS bzw. -der Gelenke.
  • bei extrem leichter physischer Erschöpfbarkeit.
  • bei durch passive Bewegung auftretender Streckspastik.
  • zur Mobilisierung bei Apallischem Syndrom und Palliativ-Patienten
  • zur Mobilisierung bei extremer Schmerzsymptomatik bei passiver Bewegung.
  • sitzende Lagerung z.B. bei Herzinsuffizienz.
  • nach Operationen um Wundiritationen bei der Frühmobilisation zu vermeiden
  • Entlastung der Fersen, Druckwechsel bei Dekubituspatienten vom liegen zum richtigen sitzen
     

Informationen für Ärzte & Pfleger

Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG) und Sozialgesetzbuch V (SGB V) § 33 (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001) sowie Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) § 40 (Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001). Der RotoFlex wird seit mehreren Jahren mit großem Erfolg in der häuslichen und institutionellen Pflege eingesetzt. Durch den RotoFlex wird Patienten die Fähigkeit zurückgegeben, völlig eigenständig oder mit nur minimaler Unterstützung aus dem Bett aufzustehen. Der Patient nimmt wieder mehr und öfter aktiv am Leben teil. Er bewegt sich wieder regelmäßig.

Suchbegriffe

Diese Rubrik enthält keine Artikel.