Spezial-Pflege-Aufsitzbett Einlegerahmen Daheim

Wie immer Sie es auch nennen wollen: Pflegebett, Aufstehbett, Seniorenbett, Krankenbett es bleibt immer ein Bett. Dabei kommt es natürlich auf die spezielle Art an, die es zu dem macht, was es am Ende sein soll. Ein Bett ist nicht nur zum schlafen oder ruhen da, es kann auch viel mehr sein. Bei dem Begriff Seniorenbett werden viele an unförmige Kranken- und Pflegebetten denken die eher an ein kaltes Gestell aus Metallrahmen und schwere Rollen an den Bettfüßen. Solche Monster möchte keiner im Schlafzimmer haben oder im extra eingerichteten Esszimmer. Mit unserem Pflege-Senioren-Einlegerahmen kann der Kraftaufwand in der Bewegungsphase um 90 % abgesenkt werden. So brauchen Sie noch nicht mal mehr ein separates Ruhezimmer. Das gemeinsame Schlafzimmer kann weiter genutzt werden. Statt ein separates Bett benötigen Sie lediglich einen Einlegerahmen, der sowohl rechts als auch links eingebaut werden kann.
 

Wie funktioniert das Pflegebett?
Die 4-tlg. Liegefläche wird nach Wunsch des Patienten mit 3 Elektromotoren gehoben, gedreht und gewinkelt. Sie werden in Sitzposition gefahren und die Füße neben dem Bett auf den Boden aufgesetzt.
Sie brauchen nicht mehr die Ruftaste zu drücken um aufzustehen, sondern die Funktionstaste „Aufstehen“ und somit sind Sie selbstständig.

Dadurch wird/werden:

  • das Umfeld entlastet
  • die Mobilität des pflegebedürftigen, behinderten oder älteren Menschen gesteigert
  • die Betreuungskosten im Regelfall gesunken

Ihren Körperproportionen und Bewegungsmöglichkeiten passt sich das Pflegebett perfekt an. Rückenlehne und Oberschenkelablage der Liegefläche unterstützen den Aufrichtprozess bis zur Senkrechten, ohne dass Sie sich dabei in irgendeiner Position eingeengt fühlen. Sie bekommen festen Bodenkontakt.

 

 

 


Ihren Körperproportionen und Bewegungsmöglichkeiten passt sich das Pflegebett perfekt an. Rückenlehne und Oberschenkelablage der Liegefläche unterstützen den Aufrichtprozess bis zur Senkrechten, ohne dass Sie sich dabei in irgendeiner Position eingeengt fühlen. Sie bekommen festen Bodenkontakt

Um bis zu 90% kann der Kraftaufwand in den Bewegungsphasen abgesenkt werden.

Zwei Tasten reichen aus um den kompletten, auf seine Person angepassten Vorgang vom Sitzen zum Liegen und zurück durchzuführen. Aus der sicheren Sitzposition im Pflegebett und Aufstehbett (definierter Winkel der angehobenen Oberschenkelliegefläche) kann der Nutzer mit einem Tastendruck den Vorgang zum Stehen unterstützen lassen. Mit leichten Korrekturbewegungen des Oberkörpers wird der Körper entlastend angehoben und die sichere Stehposition erreicht.

Wohlfühlen und Sicherheit während des gesamten Liege-, Sitz- und Aufrichtprozesses bietet Ihnen das Pflegebett.

Durch die neuen individuell angepassten Sitztiefen (45 cm / 48 cm / 58 cm) und die niedrige Sitzhöhe von 32 cm (Lattenrostoberkante) können Personen von 140 cm bis 210 cm Körpergröße und max. 170 kg Körpergewicht versorgt werden.

Der PhysioFlex® ist ein höhenverstellbarer Pflegebetteinsatz zum einfachen und nachträglichen Einbau oder zur Neuausstattung von Bettgestellen mit Standard-Einlegerahmen im Wohn- oder Heimbereich.

Er erfüllt – unter Beibehaltung des für den Patienten gewohnten privaten Umfeldes – mehr als alle Funktionen, die an ein Pflegebett gestellt werden.

Zusatzfunktionen und weitere Ausstattungsmerkmale

Zusatzfunktionen wie die Schräglage der Liegefläche (sowohl Trendelenburg
Lagerung als auch Anti-Trendelenburg-Lagerung*)

* Die Anti-Trendelenburg-Lagerung ist eine Patientenlagerung in Rückenlage, bei der der Kopf durch Schrägstellung der Unterlage (Patientenbett) die höchste Position des Körpers einnimmt.

bieten schnelle Entlastung, z.B. bei Herzinsuffizienz. Natürlich ist diese Position auch zum angenehmen Lesen nutzbar.

Zusätzlich zu den Standard-Bettmaßen (90 x 210 cm) lässt sich die Bettlänge an die Bedürfnisse des Nutzers sowohl kürzer (200 cm) als auch länger (bis 240 cm) anpassen.

Die Vorzugs-Liegeflächenbreite von 90 cm kann optional auf 100 cm oder 120 cm erweitert werden.

Der PhysioFlex® wird in zwei Teilen angeliefert und kann von einer Person transportiert und schnell aufgestellt werden.
Seine hervorragenden Eigenschaften gewährleisten eine lange Lebensdauer und hohe Wiedereinsetzbarkeit.

PHYSIOFLEX® - Technische Merkmale

Technische Daten: PhysioFlex®
Einstellbar für Bettgrößen: 90/100 x 190/200 cm (ohne Aufrichter 180 cm)
Betteinsatz Außenmaße Liegefläche ca. – 4 cm
Liegefläche 4-geteilt
Oberkörperaufrichtung bis 85°
Beinhochlagerung mit Knieknick bis 60° (Stufenbett)
Min. Einbauhöhe, Lattenrostoberkante 28 cm
Max. Höhe Lattenrostoberkante ca. 67/80 cm (je nach Stellfusseinstellung)
Eigengewicht 52 kg/32kg (2-teilig, Standartgröße)
Belastung 170 kg
Oberfläche Pulverlackbeschichtung
El. Anschluss 220V/50Hz, 24 V Motoren
Absicherung 1,6A, IPX44, erstfehlersicher
 
Ausführungsvarianten:
Fußvariante: Stellfüße von 25 mm bis 200 mm verstelbar (lifterunterfahrbar)
Radvariante: Rollen Ø: 30,50 mm, 75 mm oder 100 mm, je 2 Rollen mit Bremsen
Zubehör:
-Bettgalgen mit Triangelgriff, rechts oder links am  Kopfende einsetzbar
-aufsteckbare, klappbare Bettgitter, bewegen sich mit der Liegefläche im Rückenbereich und Fußbereich
-Standardmatratze oder Matratze mit Ankersystem
-Netzfreischaltung / Notabsenkung
 
Sonderanfertigungen & Optionen
Was kann der PhysioFlex sonst noch:
Breitenmaße: ab 75 cm bis 130 cm
Längenmaße: ab 180 cm bis 230 cm oder auch länger
Bis 260 Kg Personengewicht
Für besonderen Betten: auch angeschrägte oder angerundete Ecken möglich.
 

Informationen für den Arzt:

 
Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG)
und Sozialgesetzbuch V (SGB V) § 33 (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001) sowie Sozialgesetzbuch XI
(SGB XI) § 40 (Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001)
.
Der RotoFlex wird seit mehreren Jahren mit großem Erfolg in der häuslichen und institutionellen Pflege eingesetzt. Durch den RotoFlex wird Patienten die Fähigkeit zurückgegeben, völlig eigenständig oder mit nur minimaler Unterstützung aus dem Bett aufzustehen. Der Patient nimmt wieder mehr und öfter aktiv am Leben teil. Er bewegt sich wieder regelmäßig. Ziel der ärztlichen Therapie und Behandlung ist die Steigerung der Mobilität des Patienten bzw.dessen Mobilitätserhalt. Der Einsatz des RotoFlex erfüllt dieses Anliegen in vielfältiger Weise und ist deshalb ein verschreibungsfähiges Hilfsmittel entsprechend des SGB V § 23.1. Patientenerfahrungen belegen, dass mit dem Rotoflex neben der physischen Hilfe auch wichtige psychische Unterstützung gegeben wird. Der Arzt ist der Fachmann für die Diagnose und die Therapie des Patienten. Es obliegt ihm, die Hilfsmittel zu verschreiben, die geeignet sind den körperlichen und psychischen Gesundheitszustand seines Patienten zu verbessern bzw. zu. erhalten. (SGB V § 23.1.1 + 3; SGB V § 27.1 + .2).
Dazu gehört auch die weitestgehende Reintegration des Patienten in seine Lebenswelt, um psychische Belastungen zu mindern.
Verordnung:
Der Arzt muß vor der Verordnung eines Hilfsmittels prüfen, welche Grundfunktionen das Hilfsmittel haben muss, um die Therapie und Behandlung des Patienten optimal zu unterstützen. Diese Grundfunktionen sind im Rezept bzw. in einem Anhang anzugeben. Die Verordnung des RotoFlex entsprechend den Vorgaben der Krankenkassen kommt in Betracht, wenn: die Indikationsstellung für einen Einlegerahmen bzw. Pflegebett mit Liegehöhenverstellung gegeben ist, die Ausstattung mit Schwenk- sowie Sitzfunktion der Liegefläche erforderlich ist, andere Maßnahmen oder alternative Versorgungsmöglichkeiten ausscheiden, durch das Produkt ein selbständiges Aufsuchen/Verlassen des Bettes durch den Versicherten möglich ist.
Vom Arzt verordnete Hilfsmittel belasten nicht das Budget des Arztes für Arzneien und Heilmittel
.
Rezeptbeispiel:
Bett-System RotoFlex mit elektromechanischer Sitz- und Aufstehhilfe
(Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001 bzw. Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001)
Attestbeispiel:
Herr / Frau ..... ist aufgrund des vorliegenden Krankheitsbildes zurzeit nicht bzw. lediglich selten in der Lage, ohne fremde Hilfe sich in das Bett zu legen oder daraus aufzustehen. Um eine akzeptable Versorgung zu gewährleisten, ist ein Bett notwendig das Herr / Frau ..... hebt und in sitzende Position versetzt bzw. bei der er / sie aus der sitzenden in die liegende Position gefahren wird. Die Mobilität von Herrn / Frau bleibt dadurch erhalten bzw. kann sogar gesteigert, oder überhaupt erst wieder erreicht werden. Die kontinuierliche Hilfe am Bett ist nicht mehr dauerhaft nötig. Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß die Versorgung von Herrn/Frau....... mit einem herkömmlichen Pflegebett oder einem Stehbett ungenügend bzw. nicht gewährleistet ist. Die oft dekonditionierten Patienten zeigen bei der Benutzung des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes eine leichtere und frühere Mobilisierbarkeit, insbesondere hinsichtlich des Querbettsitzens und der Transfers. Die Akzeptanz des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes ist auch sehr groß, weil die Patienten eine bessere und stimulierendere Wahrnehmung ihres Umfeldes haben, was der Dekonditionierung insgesamt entgegen wirkt. Die Mobilisation/Transfers der Patienten wird durch dieses System erheblich erleichert, was von diesen als sehr angenehm empfunden wird. Für die Mitarbeiter aus der Pflege und Therapie, sowie für pflegende Angehörige, zeigt sich eine erhebliche körperliche Entlastung.
 
 
Tags:

Loftbetten, Klappbetten, Multifunktionale Betten, Vertikale Betten, Horizontale Betten, Etagenbetten, Überbau Betten, Elektrische Betten, verstellbare Schrankbetten, RotoFlex, Strässle, Fitform, Elevo, Wellco