Oberkörper-Hochlagerung Standard

Frühmobilisierung durch den Einlegerahmen Physioflex.

Pflegefall oder Pflege nach der Reha und dann?

Wenn es eintritt müssen Angehörige handeln, denn pflegebedürftige Menschen verbringen zuweilen bis zu 24 Stunden des Tages im Bett. Und Angehörige sollten hier besonders auf die Liegeposition des Angehörigen achten, und der Lagerung eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Unsere moderne Pflegebetten bieten durch ihre Gliederung in bewegliche Zonen eine Vielzahl an Varianten, um den Liegenden in unterschiedliche Körperhaltungen zu bringen.

Das Pflegebett mit einer Aufstehfunktion

Die Liegefläche eines Aufstehbettes ermöglicht das Aufrichten des Oberkörpers, eine Drehung um 90 Grad und das Abwinkeln der Knie. Schlussendlich sitzt der Pflegende wie in einem Sessel, wobei seine Füße auf dem Fußboden neben dem Bett zum Stehen kommen. Wird die Sitzfläche aus dieser Position weiter angehoben, erleichtert sie das Aufstehen des Patienten aus dem Bett erheblich.

  • Einlegerahmen
  • Mit vierteiliger Lagerfläche
  • Mit fremdkraftgetriebenen Verstellmöglichkeiten.

1. Exegese

Die Oberkörperhochlagerung ist eine Form der Patientenlagerung, bei der der Oberkörper in einem Winkel von mehr als 30° über dem Niveau der Extremitäten gelagert wird.

 

2. Beweisgrund

Die Oberkörperhochlagerung führt zur Abnahme des intrathorakalen Blutvolumens durch verminderten Rückfluss venösen Blutes aus den unteren Extremitäten und den Abdominalorganen über die Vena cava inferior. Zusätzlich kommt es zu einer Diaphragmaverschiebung nach kaudal, der Druck der Abdominalorgane auf das Diaphragma nimmt ab und die Ventilation wird verbessert.

Die Oberkörperhochlagerung ist anders als etwa die 30°- oder 135°-Position. Es ist keine Lagerung im Rahmen der Dekubitus- oder Kontrakturenprophylaxe. Sie dient vielmehr dazu, eine Person vorübergehend aus der Rückenlage zu mobilisieren, etwa wenn dieser essen oder fernsehen möchte. Zudem macht es diese Lagerungsposition möglich, Speisen und Getränke zu konsumieren, ohne sich zu verschlucken. Aus der Sitzposition heraus jedoch kann der Patient das gesamte Zimmer überblicken und z.B. sehen, wenn eine Person das Zimmer betritt. Es fällt dem zu Pflegenden viel leichter, mit seiner Umwelt in Kontakt zu treten. Lesen, Schreiben oder Telefonieren ist im Sitzen wesentlich angenehmer als im Liegen.
 
90° Sitzposition im bzw. am Bett bedeutet, das ein Kissen unter dem Kopf genauso entfällt, wie Rolle unter den Kniegelenken und einem Bettverkürzer der verhindern soll, dass der Patient in Richtung Fussende verrutscht.
 

PF-1000 PhysoFlex

Stabiler Einstellrahmen für Ihr Bett. Kann im Einzelnett, im Doppelbett oder auch in Ihrer Liege angewand werden. Mit dem PhysioFlex PF 1000 wird das Leben leichter.
 

PF-1010 GigaFlex

Der Schwerlaster für Ihr Bett. Für Personen die unter Adipositas leiden. Auch als fahrbares Schwerlast-Pflegebett.
 

Die Liegebreiten

In 75 bis 80 cm / 90 bis 100 cm / 120 bis 130 cm / 140 bis 150 cm / 190 bis 220 cm
 

Liegebreite

Wird immer über die mitgelieferten Matratzenhalter erreicht.
 

Schultergitter und Fußteilgitter können über Matratzenhalter aufgesteckt werden.

Stellfüße (Serie)  von 30 bis 155 mm oder Rollen in 75 mm oder 100 mm Ø (Durchmesser).

Aufrichter mit Triangelgriff

Beispiel: 90 cm Btreite bestellt, Rahmenmaß: 86 x 195 cm, Verbreiterung mit Matratzenwinkel auf 100 cm nachträglich jederzeit möglich.

PhysioFlex: sicheres Arbeitsgewicht bis 150 Kg.

GigaFlex: sicheres Arbeitsgewicht bis 250 Kg.

VerstellbaresKopfteil nur bei Breiten von 70 bis 90 cm möglich.

Auflage: bei PhysioFlex Glasfaser verstärkte Plastikleisten

              bei GigaFlex 19 mm MDF Platte in Lichtgrau lackiert.