Grippeschutz-Impfung (Influenza)


Um das Gesundheitssystem in der Pandemie zu entlasten, sollen sich in diesem Herbst möglichst viele Menschen gegen die Grippe (Influenza) impfen lassen. Hierfür hat die Bundesregierung fast doppelt so viele Impfdosen bestellt wie für die vergangene Grippesaison.

Trotzdem sollten vorrangig insbesondere jene Menschen sich impfen lassen, die ein erhöhtes Erkrankungsrisiko haben.
 

Dazu zählen laut Ständiger Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI):

  • ältere Menschen ab 60 Jahre,
  • Personen mit Grundkrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie mit chronischen Krankheiten der Atmungsorgane oder Diabetes,
  • aber auch medizinisches Personal und Menschen, die in Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr arbeiten.