Pflegesessel 570 Vario Fitform für Hochbetagte Menschen mit Sturzgefahr

Die Lebenssituation eines pflegebedürftigen alten Menschen ist gekenn­zeichnet durch Einschränkungen in den Alltagsverrichtungen Duschen/Waschen, gefolgt von An- und Ausziehen, der Toilettennutzung und der Nahrungsaufnahme. Ab­hängig von der Hilfe anderer sind Pflegebedürftige aber auch bei der Verrichtung in­strumenteller Aktivitäten, wie innerhalb der eigenen vier Wände sich zu bewegen ohne fremde Hilfe. Das Ausmaß funktioneller Einschränkungen zeigt sich noch deutlicher bei pflegebedürftigen Menschen, die sturzgefährdet sind. Das Aufrichten oder Aufstehen aus einem Sessel kann schon einen Sturz nach sich ziehen.  Entgegen der weitverbreiteten Ansicht sind für die überwiegende Mehrzahl der Stürze im Alter auch nicht die äußeren Bedingungen wie irgendeine Türschwelle, der Teppich, ein glatter Boden oder schlechtes Schuhwerk ausschlaggebend.

Balancestörungen, Gehstörungen

Wenngleich es von außen verursachter Stürze im Alter natürlich gibt, zeigt eine genaue Analyse der typischen Altersstürze, dass die Ursachen öfter im stürzenden Menschen selbst und in seiner verringerten Fähigkeit zur sicheren Fortbewegung liegen. Wären diese Stürze „nur“ als Unfall von außen verursacht oder blanker Zufall, gäbe es keinen Grund, warum sie gerade im Alter in ihrer Häufigkeit so ansteigen. Es sind vor allem Einschränkungen von Bewegung und körperlichen Aktivitäten, die eine Hüftfraktur so bedrohlich machen. Des Weiteren können Stürze schmerzhafte Prellungen, Verstauchungen, Hämatome, Frakturen wie Handgelenksbrüche sowie Platzwunden zur Folge haben, die ebenfalls das Allgemeinbefinden schwer beeinträchtigen und die Selbstständigkeit im Alltag zumindest über längere Zeit herabsetzen. Der immer wieder zitierte Satz, ein Sturz im Alter breche nicht nur die Knochen, sondern auch das Selbstvertrauen, beschreibt sehr gut die psychische Verfassung, in die Sturzpatienten geraten können. Der Verlust des Selbstvertrauens und die Angst vor neuerlichen Stürzen führen zu immer mehr Bewegungseinschränkungen und zur Reduzierung der alltagsüblichen Aktivitäten. „Sitzenbleiben“ wird als sicherer Schutz vor Stürzen empfunden, macht aber den Betroffenen immer unbeweglicher. Muskelkraft und Balancesicherheit nehmen weiter ab, weil das Bewegungssystem nicht mehr durch die Alltagsaktivitäten stimuliert wird. Nicht selten sind dann auch Depressionen die Folge dieses Rückzugs. Die meisten Stürze im Alter ereignen sich jedoch nicht in Situationen, die besondere Balanceakte erfordern, sondern bei ganz gewöhnlichen Alltagstätigkeiten, die der Mensch ein Leben lang viele Tausend Male ohne Sturz bewältigt hat. Durch verschiedenste alters- und krankheitsbedingte intrinsische Risikofaktoren haben sich seine Balance- und Geh­fähigkeiten verschlechtert, seine Sturzgefährdung hat zugenommen.

Verminderte Mobilität und verminderte Aktivität ist eine verminderte Lebensqualität. Dadurch erhöht sich die Pflegebedürftigkeit. Allgemeine Kraftdefizite am Muskel- und Skelettsystem (häufig hervorgerufen durch körperliche Inaktivität), Probleme an den Füßen, Geh- und Balancestörungen mit Veränderungen des Gangbildes wie verlangsamte spontane Gehgeschwindigkeit, Trippelschritte, Störungen bei 360-Grad-Wenden, Stehenbleiben oder Gang-Unterbrechung, wenn der ältere Mensch während des Gehens angesprochen wird, erhöhte Körperschwankungen. Anzahl der chronischen Gesundheitsstörungen, niedriger Body Maß Index, Blutdruckabfall oder Schwindel, Erkrankungen, die mit veränderter Mobilität, Motorik und Sensibilität einhergehen (wie beispielsweise Parkinson, Multiple Sklerose, Apoplex, apoplektischer Insult, Polyneuropathie, Arthrose, Osteoporose, Krebserkrankungen) und schlechter Allgemeinzustand.

Das Modell 570 der Pflege-Kollektion wurde speziell für Personen entwickelt die angepasst sitzen müssen. Gegen Sturzgefahr und Balance-Störungen.

Erleben Sie mit dem Modell 570 mehr Freiheit und Eigenständigkeit. 

Der Fitform-Sessel Modell 570 ist ebenfalls ein Aufstehsessel. Er unterstützt Sie aktiv beim Ausstieg und ermöglicht ein bequemes Aufstehen. 

Selbstverständlich wird das Modell 570 auf Ihre Körpermaße eingestellt. Ihr Fachhändler misst dafür Ihre Sitzhöhe, Sitztiefe und Armlehnenhöhe aus. Nur so können Sie gesund und ergonomisch richtig sitzen. 

  • Standard Sitzbreite 51 cm  (optional bis 87 cm)
  • Sitztiefe einstellbar von 43 bis 53 cm
  • Sitzhöhe einstellbar von 40 bis 60 cm
  • Armlehnenhöhe einstellbar von 16 bis 29 cm
  • Lendenstütze in Höhe und Dicke einstellbar
  • Verstellbare Top-Swing Kopfstütze
  • Lösungen für zahlreiche Krankheitsbilder
 

Auch während der Corona-Pandemie

Zur Aufrechterhaltung Ihrer Mobilität : Kostenlose Probelieferung eines Fitform Sessel nur für Hochbetagte Senioren, Kranke- und Behinderte.