Gesundheit, Mobilität und körperliches Wohlbefinden im Seniorenalter


Nachlassende Muskelkraft und fehlendes Gleichgewicht

Es ist der Albtraum eines jeden Menschen im Seniorenalter, der Sturz. Der Schmerz steht dann nicht immer im Mittelpunkt des Geschehens. Die daraus resultierenden Folgen des Sturzes können gravierend sein. Balance, Kraft, Flexibilität und Ausdauer sind nicht mehr ausreichend vorhanden. Weitere Ursachen können auf täglich einzunehmende Medikamente sein die von den meisten Senioren täglich einenommen werden müssen. Nicht alle Medikamente sind immer hilfreich und lassen auch Schwindel zu. Dadurch wird auch das Sturzrisiko erheblich erhöht. Verantwortlich sind für die Stürze zumeist Sehstörungen, Blutdruckschwankungen, Schläfrigkeit oder auch eine Muskelermüdung. Diese Störungen werden gleich von mehreren Medikamenten verursacht, so etwa von Herz-Kreislaufpräparaten, Medikamente gegen einen hohen Blutdruck, zur Stärkung des Herzens oder auch von Psychopharmaka. Damit die Sturzgefahr eingegrenzt werden kann, sollten die behandelnden Ärzte in regelmäßigen Abständen eine Kontrolle bei ihren Patienten machen, deren Augenmerk auf der Dosierung, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und die Wirkung selbst liegen sollte.

Folterwerkzeug Sessel

Wir haben Rückenschmerzen ständig oder viel zu viel. Die Ursachen können vielfältig sein. Mitunter sind geschädigte Nerven dafür verantwortlich. Und der Schmerz ist nicht nur im Rücken sondern zieht bis in die Beine. Schon mal überlegt, ob nicht Ihr Sitzmöbel die Schmerzen verursacht. Vielleicht sitzen Sie zu tief, die Knie stehen hoch und der Bauch wird eingedrückt. Sie sitzen vielleicht nach vorne gebeugt. Nicht wirklich gut und körperkonform. Ihr zentrales Nervensystem registriert jede falsche Sitzhaltung. In jungen Jahren ist der Körper noch nicht so belastet und kann das auffangen. Je älter Sie werden, umso schlechter geht es Ihnen und dem Rücken. Es gibt doch für alles eine Lösung. Und ein neuer Lieblingsplatz kann auch ein ergonomischer Sessel sein, der auf Ihr persönliches Körpermaß angepasst wird. Sie haben die Wahl zwischen einer Vielzahl an Sesselmodellen und Ausführungen von Pflege- über Reha- und Wellness. Wir haben für alles eine Lösung.

Wir sind Ihre Möbel – Sessel – Schlaf – Ruhe – Löser!!

Die Leistungsfähigkeit läßt immer Alter nach. Alleine die Tatsache das unser Augenlicht empfindlicher reagiert und höhere Blendempfindlichkeit schon ab dem 40. Lebensjahr registriert wird zeigt, das die Veränderung mit jedem Lebensalter neue Maßstäbe setzt. Die Einengung des Gesichtsfelds verändert sich ab dem 55. Lebensjahr. Das betrifft nicht nur den Straßenverkehr sondern auch das private Umfeld. Nicht alles wird mehr erfasst und kann zu Stürzen führen. Altersbedingte Beeinträchtigungen bedeuten nicht, dass die Person geistig nicht folgen kann, sondern zeigt nur an dass die Reaktion verlangsamt wird. Das umsetzen einer Aufgabe braucht wesentlich länger. Deshalb sind fiForm Sessel mit einer kabelunterstützen Fernbedienung so ausgerichtet, dass das Tastenfeld farblich gut getrennt ist und die Anzahl der Tasten auf 6 beschränkt ist. Neben der farblichen Abgrenzung sind die Tasten mit dem Symbol bedruckt. So kann auch eine ältere Person ohne große Schwierigkeit die Tasten bedienen. Ständiges Sitzen ohne sich in eine andere Haltung zu begeben ist Anstrengung für die Wirbelsäule.

Im Sitzen lastet der gesamte Oberkörper nebst Kopf und Armen auf der Ledenwirbelsäule und auf dem Becken, anderthalbmal so viel wie im Stehen. Dabei treten Probleme der Muskeln und Bänder auf. Zum Beispiel Myofasziale Schmerzen, Blockiertes Kreuzbein-Darmbein-Gelenk (Hexenschuss), Piriformis-Syndrom. Längerfristig kommt es zum Verscheiß am Rücken (Bandscheiben). Hier treten Arthrose und Verdickung der kleinen Wirbelgelenke: Spondylarthrose, Facettengelenksyndrom auf. Die Veränderungen an den Lendenwirbeln: Baastrup-Phänomen (engl.: kissing spine syndrome), Wirbelgleiten (Spondylolisthese), Verknöcherung von Wirbelbändern, Radikulitis, "Ischias" sind weitere Faktoren. Möglich wären auch Entzündungen des Kreuz-Darmbein-Gelenkes Schmerzen im Gesäß / Kreuz: Entzündlicher Kreuzschmerz – Bechterew & Co. Alltagsprobleme in unterschiedlicher Häufigkeit sind Muskelkater, Hüftarthrose, Schmerzkrankheiten wie das Fibromyalgie-Syndrom, Erkrankungen von Unterleibsorganen und Gefäßen.