Krankheitsbilder und der Sessel bei schweren Krankheiten als unterstützendes Hilfsmittel von Adipositas, A.L.S., Ataxie bis Arthrose.

Adipositas:

 
Der latainische Begriff Adipositas bedeutet starkes oder krankfaftes Übergewicht. Bekannt auch fals Fettleibigkeit oder Fettsucht.
Gemäß der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wird von Adiposotas gesprochen wenn wenn Menschen einen sogenannten Körpermassenindex oder Body-Mass-Index (BMI) über 30 kg/m² haben. Bei Menschen mit Adipositas ist die körperliche Belastbarkeit und die Lebensqualität in der Regel erheblich reduziert. Generell gilt Adipositas als eine chronische Erkrankung mit hohem Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko im Erwachsenenalter.

Lagerung/Mobilisation

Die Lagerung/Mobilisation ist im Vergleich zum normalgewichtigen Patienten nur mit einem beträchtlich höheren Kraft- und Zeitaufwand des Personals möglich und wird je nach Allgemeinzustand des Patienten gelegentlich schlecht toleriert.

Dekubitusprophylaxe

„Druckgeschwüre sind umschriebene, durch Druck erzeugte ischämische Hautläsionen, meistens über Knochenvorsprüngen. Sie entstehen, wenn die Größe des Auflagedrucks der harten Matratze oder einer Sitzfläche den Wert von 25 mmHg für mehr als 2 Stunden überschreitet. Auch bei Gesunden entstehen vorübergehend hohe Auflagedrucke, diese dauern aber nie sehr lange, weil sich Gesunde willkürlich oder unwillkürlich regelmäßig bewegen und sich so selber vor Dekubitus schützen.” „Bei einer eingeschränkten Wundheilung und dem hohen Auflagegewicht entwickelt sich besonders rasch ein Dekubitus.”

Verschiedene Sitzflächen

Fitform bietet speziell für Ihre Wünsche und Sitzproblematik zahlreiche, individuelle Lösungen. Sollte unsere Standard-Sitzfläche für Ihre Wünsche und Bedürfnisse nicht ausreichen, bieten wir zahlreiche weitere Möglichkeiten. Unsere Fachhändler informieren Sie gerne über die verschiedenen Lösungen. Wir unterscheiden die unterschiedlichen Sitzflächen in folgende Kategorien: Weichere und härtere Sitzflächen; abhängig von ihrem Körpergewicht und Körperbau bieten wir unterschiedlich aufgebaute Sitzflächen Antidekubitus-Sitzflächen; abhängig von ihrem Körpergewicht und ihrer aktuellen Lebenssituation bieten wir ebenfalls Lösungen mit viscoelastischen Schäumen oder Intelli-Gel. Um die Bildung von Druckgeschwüren zu verhindern, sind viscoelastische Schäume gut anpassbar. Intelli-Gel kann sehr gut eingesetzt werden, wenn leichte Bildung von Druckgeschwüren (Grad 2) auftritt. Intelli-Gel hat eine weiche, elastische Wabenstruktur mit einzigartigen druckentlastenden Eingenschaften. Neueste Untersuchungen des "Rahabilitation Engineering and Applied Research Lab (REAR)" der Universität von Georgia haben gezeigt, dass Intelli-Gel eine "signifikant gute Druckentlastung" erzielt. Anwendungsorientierte Forschung der englischen "Tissue Viability Consultancy Services Ltd" hat gezeigt, dass die Situation aller Probanden innerhalb von 14 Tagen deutlich verbessert wurde.  Darüber hinaus war es den Testpersonen möglich, deutlich länger in einer geraden, symmetrischen Sitzhaltung bequem zu sitzen.  Sessel die mit einer Intelli-Gel Sitzfläche ausgerüstet werden sollen, empfehlen wir mit speziellen Bezugsstoffen (z.B. Uniform oder Sarkotex) zu beziehen. Diese sehr elastischen Stoffe fördern die druckentlastenden Eigenschaften und verringern die mögliche Faltenbildung des Bezuges.

Der Adipositas Sessel

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS)ist mit einer Prävalenz von 6–8 pro 100000 Einwohnern die häufigste degenerative Motoneuronerkrankung des Er-wachsenen. Die Degeneration derjenigenzentralen und peripheren Motoneuro-nen, welche die willkürlich aktivierbaren Skelettmuskeln versorgen, führt zu Muskelkrämpfen, Spastik progredientenatrophischen Paresen, Dysarthrie, Dysphagie und Ateminsuffizienz. Ätiologieund Pathogenese der ALS sind ungeklärt,eine wirksame Therapie ist nicht vorhanden. Die mittlere Überlebensdauer liegtunter 3 Jahren, wobei ca. 10% der Patienten 10 Jahre und länger überleben.

Arthrose

Gegen Arthrose, die häufigste Gelenkerkrankung, gibt es bislang keine Therapie, die den Krankheitsverlauf stoppt oder gar eine Heilung bewirkt. Das lange Verharren in der gleichen Position ist aber auf die Dauer nicht nur ungünstig für die Muskulatur, sondern auch für die Gelenke. Umso wichtiger ist es – neben entsprechendem Ausgleich – auf möglichst gesundes Sitzen zu achten. Patienten, die unter Hüftarthrose leiden, haben oft Probleme, ihre Hüfte beim Sitzen stark genug zu beugen. Einfachste Möglichkeit zur Linderung der Beschwerden wäre es, die Sitzhöhe anzuheben.

Wenn die Schmerzen schlimmer werden: Arthrose in den Gelenken.

Und einer der häufigsten Gelenkschmerzen findet im Knie statt. Laut Statistik ab dem 50. Lebensjahr. Und nun stellen Sie sich mal vor sie sind 50 Jahre alt und haben Tag für Tag, Stunde für Stunde ihr Knie bewegt. Sie müssen nicht mal Sport betrieben haben, dann würden sie trotzdem mit den Knieschmerzen beginnen.  Denn jede Bewegung wird von ihrem Knie mit ausgeführt. Als Sesselbenutzer oder auch bei ihrem Sport als Läufer. Selbst wenn Sie vom Bett aufstehen werden die Knie stark beansprucht.  Der Verschleiß unseres Knochengerüst wird von Jahr zu Jahr zunehmen. Auch Sportler merken das vermehrt. Gonarthrose ist die Arthrose im Kniegelenk und gehört zu den meisten Abnutzungserscheinungen der Gelenke. Der Gelenkverschleiß führt dazu, dass der Knorpel im Kniegelenk zerstört wird.

Wir wollen hier keine Angst schüren, denn bei manchem Siebzigjährigen sind die Gelenke noch gut in Schuss - aber es kommt auch schon vor das 30jährige deutliche Verschleißerscheinungen an den Gelenken haben.  Hier müssen wir aber etwas in Detail gehen denn wir unterscheiden in zwei verschiedenen Formen der Arthrose:

  • Primäre Arthrose

Nicht richtig erforscht und trotzdem vorhanden ist die Promäre Arthrose die ohne jeden ersichtlichen Grund auftritt. Aus der Wissenschaft geht hervor, dass man vermutet eine erbliche Veranlagung vorzufinden. Andere Erkenntnisse zeigen aber auch an, das eine genetische Vorbelastung nicht zwangsläufig zum Verschleiß der Gelenke führen muss: Auch wer eine entsprechende Veranlagung besitzt, kann ein Leben lang gesunde Gelenke haben.
 
  • Sekundäre Arthrose

Sind äußere Faktoren an der Entstehung des Gelenkverschleißes beteiligt, sprechen Mediziner von einer sekundären Arthrose. Meist steht eine Kombination aus mehreren Ursachen hinter dem Krankheitsgeschehen. Diese sollten möglichst genau identifiziert werden, um gezielt in den Abbauprozess eingreifen zu können.


Es gibt viele Möglichkeiten mit der Arthrose zu leben. Auch ohne Medikamente.
  • Wärmetherapie

Wenn keine Entzündung in dem Kniegelenk ist - kann Wärme sehr hilfreich sein. Entweder mit einer Wärmflasche oder mit einem Gelkissen.
 
  • Kältebehandlung

Bei einer Entzündung hilft vielmals eine Kältebehandlung. Hier kommen Gelkissen zur Anwdung. Ihre Apotheke berät Sie umfassend.

Arthrose Verzeichnis


  • AC-Gelenkarthrose

Die AC-Gelenkarthrose ist eine Verschleisserkrankung im Schulterbereich am AC-Gelenk. Den Namen AC-Gelenk hat es von den beteilligten gelenkbildenden Knochen, dem Acromion - das ist der Fortsatz des Schulterblattes und dem äußeren Ende der Clavicula, das ist das Schlüsselbein.
  • Bouchardarthrose

(Nach dem französischen Mediziner Charles J. B. Bouchard (1837-1915) benannt)
Sie gehört zu den Fingerarthrosen. Betroffen sind dabei die Fingermittelgelenke. Bei Betroffenen tritt häufig neben der Bouchardarthrose die Arthrose auch noch an anderen Fingergelenken auf, insbesondere zusammen mit der Heberdenarthrose.
  • Charcot-Arthrose

Nach dem französichen Neurologen Jean M. Charcot (1825-1893)

Die Charcot-Arthrose, wird auch als Charcot-Arthropathie bezeichnet und ist eine neurologische Erkrankung. Dadurch wird die tatsächliche Gelenkbelastung nicht mehr wahrgenommen, die Folgen können starke Überlastungen der Gelenke und in dieser Folge eine arthrotische Gelenkzerstörung sein. Die Charcot-Arthrose tritt insbesondere an Hüft- und Kniegelenken auf.
  • Cubitalarthrose

(Ellenbogenarthrose )Das Ellenbogengelenk verbindet die Knochen des Unterams mit dem Oberarmknochen und weitere Arthrosearten:
 
  • Darmbein-Kreuz-Arthrose

  • Daumensattelgelenksarthrose

  • Facettengelenksarthrose 

  • Fingerarthrose

  • Fingergelenkspolyarthrose

  • Fussarthrosen

  • Gonarthrose

  • Grosszehengrundgelenksarthrose

  • Hallux rigidus

  • Handarthrosen

  • Handgelenksarthrose

  • Heberdenarthrose 

  • Hüftarthrose (siehe Bilder)

  • Hüftgelenksarthrose

  • Iliosakralgelenksarthrose

  • Intervertebralarthrose

  • ISG-Arthrose

  • Kiefergelenksarthrose

  • Kniearthrose

  • Kniegelenksarthrose

  • Koxarthrose

  • Kreuz-Darmbeingelenk-Arthrose

  • Lumbosacralarthrose

  • Mittelfussarthrose

  • Omarthrose

  • OSG-Arthrose

  • Pangonarthrose

  • Präarthrose

  • Pseudoarthrose

  • Radiocarpalarthrose

  • Retropatellararthrose

  • Rhizarthrose

  • Schambeinarthrose

  • Schulterarthrose

  • Spondylarthrose

  • Sprungelenksarthrose

  • STT-Arthrose

  • Symphysenarthrose

  • Talonavikular-Arthrose

  • Tarsometatarsalgelenk-Arthrose

  • Uncovertebralarthrose

  • Unkarthrose

  • USG-Arthrose

  • Varusgonarthrose

  • Wirbelsäulenarthrose

  • Zehenarthrose

Es gibt 52 Arthrose Formen. Dem gegenüber gibt es 229 Therapien. Wir sind keine Wunderheiler und können Sie auch nicht durch Hand auflegen von der Arthrose-Art befreien. Aber wir können Ihnen mit einem Aufstehsessel - Spezialsessel elektrisch und unseren Aufstehbetten helfen den Alltag zu bewältigen ohne Schmerzen in den Hand,- Knie- und Fußgelenken zu haben. Auch die Hüftschmerzen werden weniger sein. Ein Aufstehsessel von Fitform mit vielen unterschiedlichen Möglichkeiten bei vielen Krankheitsbildern macht Sie wieder mobil und das ohne fremde Hilfe.

Ein spezieller Stuhl für Patienten mit Hüftarthrose und Ataxie

Ataxie (aus griechisch ἀταξία ataxia ‚Unordnung‘ ‚Unregelmäßigkeit‘) ist in der Medizin ein Oberbegriff für verschiedene Störungen der Bewegungskoordination. Eine Ataxie kann auftreten, auch wenn keine Lähmung (Parese) vorliegt, also bei normaler Muskelkraft. (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Ataxie